top of page

Die Physik von „The Big Bang Theory“ im Unterricht - Von der Sitcom zur Wissenschaft

Kursbeschreibung

Innerhalb kürzester Zeit hat sich „The Big Bang Theory“ zu einer der beliebtesten TV-Serien für Jung und Alt entwickelt. Die Theorien und physikalischen Experimente, die in der Serie angesprochen und oft auch durchgeführt werden, spiegeln aktuelle Fragen der Physik, Philosophie und Wissenschaftstheorie wider. In diesem Seminar stehen ausgewählte Experimente und Theorien der ersten Staffeln auf dem Programm, wobei diese von grundlegenden Überlegungen zur Arbeitsweise der Physik über die Diskussion des Doppelspaltexperiments bis hin zur Quantenmechanik und zur Stringtheorie reichen. Aber selbst exotische Themen wie Zeitreisen und die Viele-Welten-Theorie können damit adressiert werden. Durch die Applizierung der Serie in den Unterricht können die Dialoge der vertrauten Charaktere mit den Schüler*innen besprochen, deren Sichtweisen analysiert und vertieft werden.

Dauer

4 x 45 Minuten

Modi

wahlweise als Onlineveranstaltung, Präsenzveranstaltung, blended learning

Methoden

Vorträge und Diskussionen, Filmvorführung

Lernziele

1. Die Teilnehmer*innen sind mit den physikalischen Theorien zu den Inhalten den ersten Staffeln vertraut.
2. Die Teilnehmer*innen können aktuelle Entwicklungen der modernen Physik bewerten.
3. Die Teilnehmer*innen können themenbezogene Arbeitsmaterialien erstellen.
4. Anknüpfungspunkte zu den jeweiligen Lehrplänen können formuliert werden.

Ihr Seminarleiter

Mag. Dr. Johannes Leitner, CMC

Dr. Johannes Leitner ist promovierter Astrophysiker und seit 2004 selbst in der Lehre an verschiedenen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen im In- und Ausland tätig. Sein Spezialgebiet ist die Suche nach dem Ursprung des Lebens und in diesem Zusammenhang auch die Frage, ob es auf anderen Planeten Leben geben kann. In der Hochschuldidaktik gehört neben der Kompetenzorientierung in der Lehre insbesondere die MINT-Fachdidaktik zu seinen Spezialgebieten. Im Bereich der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften stehen ebenfalls die Naturwissenschaften im Vordergrund, wobei die Themen vom Sachunterricht bis hin zum Urknall reichen. Darüber hinaus arbeitet er als Trainer im Bereich der Nachwuchs- und Begabtenförderung zu Coding und zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen. Er ist Geschäftsführer von SCI.E.S.COM und dem TALENTE.CAMPUS.HERNSTEIN und engagiert sich in der Wissenschaftsvermittlung und -kommunikation.

Mag. Dr. Johannes Leitner, CMC
bottom of page